Wie ich zum Jodeln kam…

Das erste Mal jodelte ich vor im Frühjahr 2007 bei einem Schnupperworkshop.
Das war eine sehr interessante Erfahrung. Das mehrstimmige Jodeln erzeugte ein sehr verbindendes und angenehmes Gefühl. Ich fand das zumal als Sozialwissenschafterin äußerst interessant.

Was danach geschah…

Ich besuchte in den folgenden Monaten sehr viele Jodelworkshops in Österreich und der Schweiz, um mir die Praktik des Jodelns anzueignen.
Von Anfang an verfolgte ich das Ziel, mir die Jodlerstücke durch oftmaliges Hören und Nachahmen einzuprägen. Zunächst stand immer die Überlieferung durch eine Person, an der ich mich orientierte, im Vordergrund.

Ich gründete Jodeln2go – eine sehr erfolgreiche Jodelcommunity

Im September 2011 organisierte ich ein Treffen in Wien und erreichte gleich beim ersten Treffen an die dreißig Personen. Es war ein sehr aufregender, lustiger und jodelreicher Abend.

In weiterer Folge moderierte ich jeden Monat eines dieser Jodeln2go-Treffen und erreichte damit immer mehr Menschen, die sich für das gemeinsame Jodeln interessierten. Daraus entstanden Kleingruppen, die sich immer wieder zum Jodeln trafen, Freundschaften wurden geschlossen und ich versammelte bis zu 100 Personen an einem Abend.

Das Fernsehen, der Hörfunk und die Printmedien wurden darauf aufmerksam. So war ich mit meiner Jodelgemeinschaft sowohl in einen ORF 1, also auch in einem ORF2 Beitrag, dreimal auf Ö1 zu hören, orf.at brachte einen schönen Bericht darüber, der Hadschi Bankhofer für Radio Wien und viele mehr.

Wie es weiter ging…

Je mehr ich mir durch genaues Hinhören, das oftmalige Wiederholen und das Begreifen der einzelnen Stimmen einen mehrstimmigen Jodler aneignete, desto schneller lernte ich neue Jodlerstücke.
Ich beobachtete dabei, wie sehr es darauf ankommt, den oder die Anderen dabei immer mit sich selber in Beziehung zu setzen. Erst der intensive dialogische Austausch macht jedes gemeinsam erfahrene Jodlerstück zu etwas ganz Besonderem.

Was mich besonders interessiert…

Mich interessiert jede Form der sozialen Kommunikation und Interaktion.
Ich bewege mich seit Jahrzehnten auf Off- und Online-Medienterrain. Dabei spielte die Kommunikation und Vermittlung zwischen vielen AkteurInnen eine maßgebliche Rolle.